Geschichte der Powerbilt Golf

Eine Division der Hillerich und Bradsby Co., wurde PowerBilt Golf im Jahre 1859 als Familienbesitz-Sportartikel-Unternehmen gegründet. Dies macht PowerBilt zum ältesten Golf-Hersteller in den USA, die sich in Privatbesitz von ihren ursprünglichen Familien befinden. Obwohl die Marke von Golfern respektiert wird, werden die Clubs nicht von vielen professionellen Spielern in der aktuellen Ära verwendet, die das Kentucky-Headquartered-Unternehmen im Nachteil gegen andere namhafte Golf-Unternehmen verlässt.

J. Frederic Hillerich begann seine Tätigkeit im Jahre 1859 mit Holzfässern, Holzfässern, Bettpfosten, Handläufen, Bowlingbällen und Stiften. Im Jahre 1880 trat J. Frederic’s Sohn, Bud, dem Unternehmen bei. Im Jahr 1884 machte Bud seine erste Baseballschläger für einen Louisville Eclipse Spieler namens Pete Browning. Im Jahre 1905 änderte das Unternehmen seinen Namen in J.F. Hillerich und Son und entwickelte die bekannte “Louisville Slugger” Linie von Baseballschlägern. 1910 fing die Fledermausfabrik Feuer an. Während des Wiederaufbaus im Jahre 1911 engagierte das Unternehmen Frank Bradsby, ein begeisterter Golfer, um die Verkaufspolitik von J. F. Hillerich und Son zu beaufsichtigen.

Frank Bradsby machte sich schnell auf die expandierende Firma, und J.F. Hillerich und Sohn wurden 1916 Hillerich und Bradsby. Bradsby glaubte, dass Golf in den USA in der Popularität wachsen würde. Mit seinem Drängen gingen Hillerich und Bradsby in den Golfmarkt ein. Das Unternehmen produzierte zunächst eine Reihe von Clubs, die für die Läden gebrandmarkt wurden, die sie verkauften. Nach ein paar Jahren vermarkten Hillerich und Bradsby Vereine unter ihrem Firmennamen. Das Unternehmen produzierte auch “Signature Clubs”, die Signaturen der berühmten Golfer der Zeit trugen. Bis 1925 war die Golf-Club-Abteilung in der Popularität gestiegen und musste erweitern. 1934 wurde die Marke “PowerBilt” zum permanenten Namen für Golfschläger von Hillerich und Bradsby.

Im Jahr 2007 sponserte PowerBilt nur einen professionellen Spieler, Fuzzy Zoeller. Fuzzy wuchs mit PowerBilt auf und gewann die U.S. Open und die Masters PowerBilt Ausrüstung. Im Laufe der Jahre hat PowerBilt Ausrüstung 120 PGA Tour Turniere durch PowerBilt-gesponserte Spieler gewonnen. Frank Bart, Bobby Nichols, Gary Brewer, Larry Mize, Chip Beck, Steve Lowery und Grant Waite spielten alle PowerBilt Clubs auf Tour. PowerBilt-Geräte haben den Spielern dabei geholfen, acht große Turniere zu gewinnen, die aus der U.S. Open von Olin Dutra im Jahre 1934 gewonnen wurden.

PowerBilt konzentriert sich auf den durchschnittlichen Spieler, entwerfen und entwickeln Clubs, um die Leistung zu maximieren, ohne die Brieftasche zu hart zu schlagen. Die Clubs werden in Partnerschaft mit Schaft Unternehmen wie True Temper und Aldila und Griff Unternehmen einschließlich Winn und Golf Pride entwickelt. PowerBilts Premium-Citation-Linie hat sich im Laufe der Jahre weiterentwickelt und ist mit Hybrid-Optionen erhältlich. Sie bieten auch eine Junior-Reihe von Clubs für Jungen und Mädchen. Die Junior-Linie bietet einen All-in-One Club-Set aus der Tasche zum Putter, der speziell für den jüngeren Spieler entwickelt wurde. Das Unternehmen bietet noch kundenspezifische Clubs an.

Muttergesellschaft Anfang

Golf Anfänge

Ansprüche auf Ruhm

Vereine